Lions Club spendet 20.000 Euro für regionale Hilfsprojekte

Benachteiligten Menschen zu helfen ist das Ziel des Lions Clubs Ravensburg. „Armut gibt es auch im reichen und wirtschaftsstarken Oberschwaben. Vor allem die Unterstützung und Förderung von Projekten, die Menschen in Not in Ravensburg und der Region zu Gute kommen, liegen uns daher besonders am Herzen“, erklärt Rolf-Uwe Becker, Vorstand des Vereins zur Förderung der caritativen Lionsziele. Die Lions Mitgliederversammlung hat beschlossen, auch in diesem Jahr wieder insgesamt über 20.000 Euro für Menschen in Not zu spenden.

Einen Schwerpunkt bildete 2016 neben der Soforthilfe im Einzelfall die Hilfe zur Integration und Betreuung von Flüchtlingen, zum Beispiel mit der Förderung von Sprachkursen und Sportangeboten für Flüchtlingskinder.

„Wir beteiligen uns am liebsten an Anschubfinanzierungen“, so Becker weiter. Bereits vor 20 Jahren habe der Serviceclub den Aufbau der Beratungsstelle Brennessel, Hilfe gegen sexuellen Missbrauch, mitfinanzieren können. Neben Brennessel erhielten wieder unter- schiedliche Projekte eine finanzielle Förderung durch den Lions Club Ravensburg:

Die unterstützten Projekte 2016/2017

In diesem Jahr dürfen sich wieder die Beratungsstelle Brennessel, die Vesperkirche Ra- vensburg sowie die Beratungsstelle Grüner Turm über eine Spende freuen. Letztere hat zusätzliche Aufgaben durch Asylbewerber und deren Kinder zu bewältigen, die nicht über die Regelfinanzierung finanziert sind, wie die Leiterin Frau Pfluger berichtet. Außerdem wird der Aufbau einer weiteren inklusiven Sportgruppe im TSB sowie die Arche bei der Betreuung behinderter Menschen unterstützt.

Bereits Tradition hat für den Lions Club die finanzielle Unterstützung von Blut- und Stamm- zellenspenden für die Behandlung krebskranker Menschen. So konnten im Jubiläumsjahr 2012 in einer vom Onkologen Christoph Nonnenbroich initiierten Typisierungsaktion gemeinsam mit den Lions Clubs aus der Nachbarschaft fast 50.000 € für die Typisierung bereitgestellt werden. Dieses Jahr findet eine Spenden-Aktion mit Schülern der Humpis- Schule Ravensburg statt, bei der der Lions Club sich wieder an den Kosten für die Typisierung beteiligt.

Aufgrund zunehmender Altersarmut und Flüchtlingshilfe steigen die Anforderungen an die Tafel in Ravensburg. Für die anstehende Ersatzbeschaffung eines Transporters wird der Lions Club dem DRK wieder einen Zuschuss bereitstellen.

Neue Projekte sind:

Bei dem Projekt „Weichenstellungen“ übernimmt der Lions Club in einem Modellprojekt an der Grundschule Weißenau Patenschaften zur individuellen Förderung von Kindern aus benachteiligten Familien. In einem Schülerförderungsprojekt sollen Viertklässlern aus so- zial weniger begünstigten Familien bessere Bildungschancen ermöglicht werden.
„Die soziale Herkunft bestimmt immer noch in starkem Maße den Bildungserfolg junger Menschen“, erklärt Karlheinz Beck, Lionsmitglied und Amtsleiter Schule, Jugend und Sport der Stadt Ravensburg.

Mit einem weiteren Projekt übernehmen die Lions Verantwortung für die Integration von Menschen mit Fluchterfahrungen. Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ wird ein Kunstprojekt „Seelenvogel gestalten“ initiiert. Zusammen mit dem Amt für Soziales der Stadt Ravensburg werden inkl. Zuschüssen aus dem Bundesprogramm insgesamt 4.500 € bereitgestellt für Menschen, vor allem Frauen und Kindern mit und ohne Fluchterfahrung.

Die Idee einer Patenschaft des Lions Clubs für eine zusätzliche Lions-Sportspielstunde an Grundschulen hat uns besonders gut gefallen. Die mitwirkende Schule stellt die Turn- halle, und der Lions Club übernimmt die Kosten für eine/n Sportlerer/in, um den Schülern eine weitere Bewegungs-/Spielstunde pro Woche zu ermöglichen. „Mehr Bewegung ist unverzichtbar für die Entwicklung der Kinder, um deren Lern- und Koordinationsfähigkeiten zu fördern“, weiß Lionsmitglied Klaus Moosmann.

Regelmäßig unterstützt der Lions-Club Ravensburg zahlreiche Schul- und Vereinsprojekte, wie Lions-Quest zur Lehrerfortbildung im Bereich Soziales Lernen sowie Klasse 2000 zur Gesundheitsförderung und Prävention an den Ravensburger Grundschulen.

Schwerpunkt der Hilfe vor Ort bildet 2017 wieder der Soforthilfefonds für spontane Einzelfallhilfen. In Kooperation u.a. mit Diakonie und Caritas kann Menschen in aktuellen Not- lagen spontan und unbürokratisch geholfen werden.

Schließlich beteiligt sich der Ravensburger Lions-Club an internationalen Projekten gemeinsam mit dem Hilfswerk Deutscher Lions. So gingen im Rahmen des RTL-Spendenmarathons 1.000 € in diesem Jahr für Kinder im Benin für das Projekt Lichtblicke für Afrika. Für Bedürftige und Kranke in Kerala/Indien wurde spontane Hilfe vor Ort mit einer Spende geleistet.

Impressionen vom Maimarkt 2016